Packendes Spiel bei der SG Rot-Weiß Neuenhagen

Packendes Spiel bei der SG Rot-Weiß Neuenhagen

Männer I 25.03.2018

Nach zwei knappen Niederlagen wollte die SG an diesem Wochenende endlich punkten. In den ersten Minuten passierte nicht viel. Neuenhagen hatte zwar leichte Feldvorteile, konnte diese zu Beginn jedoch in nichts zählbares umsetzen. Etwas überraschend viel dann auch der Führungstreffer in der 10. Minute für Eisenhüttenstadt. Doch praktisch im Gegenzug schoss Denilson Neuenhagen zum verdienten Ausgleich. Nun war die SG deutlich überlegen. So ergaben sich wie schon in den Spielen davor einige gute Möglichkeiten. Leider wurden diese teils kläglich vergeben. In der 30. Minute wurde dann ein schön vorgetragener Angriff über die rechte Seite wiederum von Denilson zur Führung abgeschlossen. Die SG drückte weiter und wurde diesmal belohnt. Eisenhüttenstadt konnte in dieser Phase der SG nichts entgegensetzen. Bei einem weiteren Angriff der Neuenhagener spielte Schönwald Lanzen hervorragend im Strafraum frei. Der Spieler von Eisenhüttenstadt konnte sich nur noch mit einem Foul behelfen. Den fälligen Strafstoß verwandelte erneut Denilson zum 3:1. Ein lupenreiner Hattrick vom jungen Denilson. Kurz vor dem Pausenpfiff kam Eisenhüttenstadt nochmals zu einem Freistoss aus halbrechter Position. Der FC konnte diesen jedoch nicht nutzen. Doch leider ertönte ein Pfiff und für alle verblüffend zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Der Neuenhagener Abwehrspieler hatte das Trikot seines Gegenspielers wohl zu heftig einer Reißprobe unterzogen. So kam Hütte zu einem Geschenk, welches Anders auch dankend annahm. Zu Beginn der zweiten Hälfte merkte man Eisenhüttenstadt an, dass sie aufgrund des Spielstandes sichtlich angefressen waren. Eisenhüttenstadt drückte Rot-Weiß nun tief in die eigene Hälfte. Die Neuenhagener fuhren in dieser Phase nur sporadische Angriffe. Neuenhagen bettelte nun um ein Tor und Anders tat Ihnen den Gefallen in der 62. Minute. Somit war das 3:1 aufgeholt. Hütte wollte nun mehr und ging voll auf Sieg. Wiederum Anders schloss einen Angriff zur 3:4 Führung ab. Unglaublich nach dem zwischenzeitlichen 3:1 sah es nicht danach aus, das Eisenhüttenstadt hier noch etwas mitnehmen würde. Doch die Moral scheint in Neuenhagen zu stimmen. Die SG berappelte sich und spielte in der letzten Viertelstunde wieder mehr nach vone. Diesmal sollte Neuenhagen für Ihren Einsatz belohnt werden. Wolff wurde vor dem Strafraum freigespielt. Den herauseilenden Torwart lies er mit einem Heber aussteigen und schob dann den Ball ins leer Tor ein. Die Neuenhagener jubelten, Eisenhüttenstadt konnte es nicht fassen, 4:4. Die letzten 10. Minuten hatten beide Teams noch die Möglichkeit zum Sieg, jedoch wurden diese allesamt vergeben. So endete das Spiel 4:4. Ein Ergebnis mit dem vorher, aufgrund der Tabellensituation, wohl keiner gerechnet hatte. Nach diesem moralisch wichtigen Punktgewinn geht man in Neuenhagen nun mit noch mehr Selbstvertrauen in die nächsten Spiele.