Eine Chance vertan

Eine Chance vertan

04.05.2018

Am 27. April 2018 um 17:30 Uhr hatten wir den Storkower SC bei uns in Neuenhagen zu Gast. Es handelte sich um das letzte und schon einmal verschobene Spiel der Hinrunde. Wir wollten an unseren jüngsten guten Leistungen anknüpfen und unseren Gegner auch in der Tabelle auf Abstand halten. Personell konnten wir diesmal aus dem Vollen schöpfen, denn wir hatten bis auf Marie O. alle Mädels an Bord. Wir wollten kompakt auftreten und mit unseren schnellen Spitzen Hanni und Sontje, über Frida und Zoe zum Erfolg kommen. Defensiv vertrauten wir Finja und Marie B. und im Tor stand wieder Elli. Als Verstärkung von außen hatten wir noch Anna und Alina dabei.

Unser Gegner Storkow erschien pünktlich und mit gerade mal sieben Spielerinnen. Pünktlich begann das Spiel. In der ersten Halbeit fanden wir noch nicht so richtig in unserer Spiel und der Gegner nutzte seine Chancen eiskalt. Nach einer Abwehraktion rückten unsere Mädchen geschlossen aus dem Strafraum und übersahen dabei die kleingewachsene Nr. 10 der Gegnerinnen. Ein geschicktes Anspiel zu ihr und schon stand sie völlig allein vor unserem Tor. Es blieb keine Chance für Elli und so stand es nach sieben Minuten 0:1. Wütende Angriffe unserer Mannschaft waren die Folge, aber erst in der zwölften Minute landete der Ball nach einem schönen Spielzug über Sontje bei Hanni, die ihn toll im Tor platzierte – 1:1.

Jetzt war wieder alles im Lot. Wir versuchten weiter über das Kombinationsspiel zum Erfolg zu kommen, aber leider war der letzte Pass oft zu ungenau oder zu überhastet gespielt. Egal, es blieb ja noch genügend Zeit. Leider schlug der Ball in der 17. Minute bei uns ein. Einen mißglückten Spielaufbau nutzte unser Gegner, um erneut in Führung zu gehen. Bis zum Pausenpfiff passierte aber dann erst einmal nichts weiter.

In der weiten Halbzeit lief alles wie gehabt. Wir versuchen, nach vorne zu kommen, aber heute fehlt etwas. Es war der Wurm drin und als nach sechs Minuten der zweiten Halbzeit ein Freistoß der Storkowerinnen von der Mittellinie mit einer Direktabnahme nach einer halben Körperdrehung – trotz toller Flugeinlage von Elli – bei uns zum 1:3 einschlug, ließen alle die Köpfe hängen. Aber aufgeben kam natürlich trotzdem nicht in Frage. Als zehn Minuten vor dem Spielende erneut Hanni traf, glaubten auch die letzten wieder an das Unentschieden. Alle kämpften noch einmal verbissen für den Punkt.

Doch in den letzten Minuten war es wie so oft in den letzten Spielen. Uns fehlte vor dem Tor die Abgeklärtheit. Leider schaffen wir es momentan nicht, den Ball aus besten Möglichkeiten, die wir uns vorher super herausgespielen, im Tor zu versenken.

Wir hatten alle Chancen für ein Unentschieden, ließen sie aber ungenutzt und mussten am Ende nach zwei Unentschieden die erste Niederlage in der Rückrunde hinnehmen. Schade.

Wir werden weiter hart arbeiten und einige Dinge verbessern, dann belohnen wir uns auch wieder.