Weiter so! - Verdienter erster Sieg

Weiter so! - Verdienter erster Sieg

U11/ E-Juniorinnen 06.11.2018

Am 14.10.2018 war es endlich soweit - Heimspiel auf dem Jahnsportplatz in Neuenhagen. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 20 Grad begrüßten wir und unsere zahlreichen Fans die angereisten Teams. Mit Mira feierte unser 11. Mädchen ihren Einstand. Die Mädchen der SG Rot-Weiß Neuenhagen liefen das erste Mal mit ihren neuen weißen, von Porta gesponserten Trikots auf. Ein großes Dankeschön richtet sich an dieser Stelle an Paulis Mama. Ein weiterer Dank gilt ebenso allen anderen Eltern des Neuenhagener Mädchenteams, die beim Auf- und Abbau des Platzes sowie beim Aufwärmen der Mädchen halfen und ein hervorragendes, leckeres Catering organisierten.
 
Die Spielzeit an diesem Turniertag wurde von Trainer Daniel für 12 Minuten angesetzt und die Spiele wurden auf zwei Plätze parallel bestritten. Zum Einstimmen der Neuenhagener Mädchen auf diese Partie dröhnte aus ihrer Kabine die Musik aus dem Film von Bibi & Tina: "Jungs gegen Mädchen, Mädchen gegen Jungs...". Trainer Daniel wollte nichts unversucht lassen, die Mädchen für einen ersten Sieg im Turnierverlauf anzuspornen. Den Rest mussten sie schließlich selbst richten.

So, nun aber zum spannenden Spielgeschehen. Sashi begann wieder als unsere Nummer 1 im Tor, wurde aber verletzungsbedingt im letzten Spiel von Matilda vertreten. Ansonsten bildeten Matilda, Mira, Laura und Leylani unsere Angriffsabteilung. Pauli spielte wieder zentral und Anna, Jamie, Lara, Paula bildeten über die Außenbahnen den Abwehrverband. Flo führte das Team als Kapitänin auf den Platz.

Unsere erste Partie bestritten wir gegen die Jungs vom Strausberger FC. Im letzten Spiel gegen sie konnten wir ein 3:3 Untentschieden erzielen und wollten es heute natürlich noch besser machen. Leider erwischten die Jungs wieder einmal den besseren Start und gingen mit 1:0 in Führung. Dem 2:0 ging ein schneller Einwurf voraus, der aber aller Voraussicht gar nicht komplett im Aus war. Nehmen wir es so hin, die Kinder sollen schließlich selbst entscheiden. Unsere Mannschaft gab natürlich nicht auf und Matilda sorgte frisch von der Bank, nach einem Konter, mit einem satten Schuss in die Maschen für den Anschlusstreffer. Nun setzten die Mädchen noch konsequenter nach. Warum passiert das zumeist erst nach einem Rückstand... ? Die letzte Chance des Spiels hatte Laura. Einen abgefälschten Schuss konnten Torwart und gegnerischer Abwehrspieler gerade so noch von der Linie kratzen. Oh Mann, das war so knapp. So blieb es bei einem sehr engen 2:1 für die Jungs.

Im direkt folgenden Duell gegen die SV Gartenstadt konnten wir lange gegenhalten. Die beiden Gartenstädter Trainer machten ihren Jungs ordentlich Druck, da unsere Mädchen die Jungs bis dato quasi kalt stellten. Erst kurz vor Ende und nach unseren Spielerinnenwechsel konnten die Jungs den Bann brechen und 3 Tore erzielen. Auch hier deutete sich mehrfach an, dass die Jungs nicht mehr unbezwingbar sind.

Nach einer kurzen Verschnaufpause folgte im dritten Spiel die Partie gegen SG Bruchmühle. Auch hier zeigten sich die Mädchen stark und ein Sieg wäre durchaus möglich gewesen. Die Jungs nutzten aber eine kleine Unachtsamkeit beim Zurücklaufen unserer Mädchen zur 1:0 Führung aus. Danach hatten wir durch Leylanis Ecke, die unsere Mädchen leider verpassten, eine Riesenchance, doch der Ball trudelte vom langen Pfosten ins Aus. Außerdem zeigte Paula in diesem Spiel einen starken Sololauf, in dem sie 3 Jungs ausstiegen ließ. Der Ball schien dabei förmlich an ihrem Fuß zu kleben. Nur ihr letzter Pass konnte dann nicht zu einem Tor vollendet werden.

Im vierten Spiel hieß der Gegner Klosterdorf/Prötzel I. Sashi knickte kurz vor Spielbeginn um, wollte aber die Partie unbedingt zu Ende spielen. Auf Augenhöhe mit unseren Mädchen konnte Klosterdorf/Prötzel durch einen gut zu Ende gespielten Konter mit 1:0 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf neutralisierten sich beide Mannschaften. Im zweiten Drittel des Spiels monierte Matilda ein Handspiel des Gegners im eigenen Strafraum, was Elfmeter für uns hätte geben müssen aber niemand weiter bemerkt hatte. So spielten die Jungs weiter und es blieb trotz aller Bemühungen unserer Mädchen bis zum Schluss beim 1:0 für Klosterdorf/Prötzel I. Sashis Schmerzen waren am Ende dann doch größer, sodass Matilda im letzten Spiel das Tor für sie hüten musste.
 
Das letzte Spiel gegen Klosterdorf/Prötzel II wollten die Mädchen nun unbedingt gewinnen und den ersehnten ersten Sieg einfahren. Alle anderen Spiele waren bisher so knapp ausgegangen und sie waren hochmotiviert. Sogleich legten sie los wie die Feuerwehr. Die Jungs wurden direkt gedoppelt und deren Spielaufbau komplett unterbunden. Die Mädchen schnürrten die Jungs in ihrer Hälfte ein. Mit dieser Strategie gewannen sie auch in der letzten Saison ihre Spiele. Es dauerte also nicht lange und Pauli konnte einen Angriff unsererseits mit der 1:0 Führung abschließen. Der Jubel war groß und die Mädchen wollten mehr. Der Ball rollte. Endlich konnten die Mädchen das abrufen, was sie eigentlich auch auf dem Kasten haben. Als nächstes konnte Flo einen Sololauf zum 2:0 abschließen. Kurz darauf ließ sie dem Torwart auch beim 3:0 keine Chance. Die Mädchen nutzten die ganze Platzbreite und flankten hervorragend in den Strafraum. Leider konnten unsere Stürmerinnen daraus kein Kapital schlagen und keinen Treffer erzielen. Da Pauli in diesem Spiel hinten kaum gefordert wurde, konnte sie sich vorne weiter einschalten und erzielte platziert ihren zweiten Treffer und damit das 4:0 für ihr Neuenhagener Team. Wenn es einmal läuft, dann läuft's. Mit der sicheren Führung im Rücken spielten nach einem kompletten Teamwechsel auch die eingewechselten Mädchen super weiter. Matilda hatte im Kasten eigentlich nichts zu tun, wurde dann wohl beim ersten Schuss der Jungs überrascht. Die Jungs erzielten somit noch den 4:1 Anschlusstreffer. Aber dann kam der Abpfiff.
 
Die Freude war riesig und auch Trainer Daniel war froh, dass sein Konzept nun endlich aufging. Und wer weiß, vielleicht haben die neuen Trikots auch zu diesem ersten Sieg beigetragen. Die Kabinenmusik zum Einstimmen sollte wohl bei den nächsten Spielen auch wieder zum Einsatz kommen, ist sich Daniel sicher. Der Trainer kann heute sehr stolz auf seine Mädels sein. Das Zusammenspiel aller und auch ihr Einsatz steigern sich zunehmend.

Das nächste Mal muss einfach noch mehr gehen, schaut man sich die Ergebnisse auf den anderen Plätzen an. Wir sehen uns am 11.11.2018 in Klosterdorf wieder ...

D.W.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.