Ü35 vom Regen in die Traufe

Ü35 vom Regen in die Traufe

Abteilung Fußball Altherren Ü 35 03.12.2018

Ein unglaubliches Spielende mussten unsere Altinternationalen am Freitag in Petershagen erleben, ja eigentlich eher erleiden. Nach einem starken Auftritt und schon sicher geglaubten 3 Punkten drehte die Heimmannschaft durch 2 Treffer in der Schlussminute das Spiel!

 

Die Partie im Dauerregen begann wie erwartet spielerisch auf Augenhöhe wobei die Blau-Weißen Petershagener in Halbzeit 1 die besseren Chancen besaßen.

Eine davon wurde in der 23.Minute genutzt als es der Rot-Weißen Hintermannschaft nicht gelang das Strafraum-Solo eines Petershageners zu unterbinden und dieser am Ende zum 1:0 traf.

 

5 Minuten vor der Pause dann sogar das unnötige 2:0!

Gästeschlussmann Steffen Fischer verliert an der Strafraumgrenze unter Druck den Ball und nach Pass in die Mitte braucht der Stürmer der Heimmannschaft dort nur noch ins leere Tor einschieben.

 

Mit diesem 2:0 ging es auch in die Pause und die Rot-Weißen nahmen sich in dieser einiges für den zweiten Abschnitt vor.

 

Nach der Pause agierten die Gäste dann auch wesentlich zielstrebiger und hatten jetzt deutliches spielerisches Übergewicht.

Und nur 4 Minuten nach Wiederbeginn wurde das Anrennen auch schon belohnt. Einen Schuss von der Strafraumgrenze kann der Petershagener Schlussmann nicht festhalten und Marco Pracht staubt zum 2:1 ab.

 

Beflügelt von diesem Anschlusstreffer drückten die Gäste nun immer mehr auf den Ausgleich und hatten Glück als es ein Petershagener Angreifer völlig freistehend versäumte den alten Abstand wiederherzustellen.

 

So kamen die Neuenhagener ihrerseits in der 62.Minute dann doch zum Ausgleich.

Manuel Peschel wird im Strafraum gut sichtbar und auch ausreichend lange festgehalten, Schiedsrichter Sebastian Kuhlmann entscheidet folgerichtig auf Elfmeter und Ronny Dittmann erzielt, gewohnt sicher vom Punkt, das 2:2!

 

Die Rot-Weißen Gäste wollten jetzt mehr und drückten weiter auf den nächsten Treffer.

Neun Minuten vor dem Ende war es dann tatsächlich so weit….Janko Schulz düpiert seinen Gegenspieler auf der linken Seite, flankt gefühlvoll von der Grundlinie über den Torwart hinweg auf den zweiten Pfosten und Manuel Peschel drückt das Leder zum 2:3 über die Linie.

 

Was jetzt passierte war dann schier unglaublich…

 

Die Petershagener waren sprichwörtlich mausetot und die Rot-Weißen Gäste vergaben 2 Riesenchancen zur Vorentscheidung!

So bringt ein Petershagener Konter über links wie aus dem Nichts den Ausgleich und der nächste Angriff gleich noch die Führung oben drauf.

Hut ab vor der Petershagener Moral, auch wenn ein 3:3 sicherlich das gerechtere Ergebnis gewesen wäre!

 

Den Rot-Weißen bleibt nun die Winterpause Zeit das Geschehene zu verarbeiten und wer sie kennt weiß dass sie in der Rückrunde noch einmal angreifen werden!

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.