Ü38Auswahl gewinnt 9.Frankfurter Traditionsturnier

Ü38Auswahl gewinnt 9.Frankfurter Traditionsturnier

Abteilung Fußball Altherren Ü 35 ... 07.01.2019

Das von Steffen Klaus organisierte Turnier an der Frankfurter Sabinusstraße fand traditionell am ersten Freitag des neuen Jahres statt und jährte sich bereits zum neunten Mal.

Neben allen sportlichen Aspekten rollte der Ball auch in diesem Jahr für den guten Zweck und so kamen am Ende stolze 1745 € für die Kindervereinigung Frankfurt/Oder e.V. zusammen.

 

Unsere Altinternationalen bekamen für die Gruppenspiele den Müllroser SV, Eintracht Frankfurt, den Vorjahressieger FC Schwedt 02 und Post Frankfurt zugelost.

 

Die Gruppenspiele endeten wie folgt:

 

SG Rot-Weiß Neuenhagen – Müllroser SV 3:0 (Butter, Dittmann, Peschel)

 

Eintracht Frankfurt – SG Rot-Weiß Neuenhagen 0:0

 

SG Rot-Weiß Neuenhagen – Post Frankfurt 2:0 (Lanzen, Butter)

 

FC Schwedt 02 – SG Rot-Weiß Neuenhagen 1:6 (Butter, 2x Deutscher, 2x Dittmann, Sauer)

 

Das Halbfinale gegen den SV Victoria Seelow war dann nichts für schwache Nerven.

Nach kurzem abtasten zu Beginn wurde es sogar regelrecht hektisch…

Auf Seelower Seite trudelte ein Ball ins Aus und es sah eigentlich so aus als wäre ein Neuenhagener zuletzt am Ball gewesen. Der Schiedsrichter zeigt aber Einwurf für Neuenhagen an und Pierre Sauer schnappt sich gedankenschnell den Ball, passt zu Ronny Dittmann und der erzielt das 1:0. Die Seelower protestierten in der Folge lautstark und bekamen nun sogar noch eine zweiminütige Strafzeit für den Torwart aufgebrummt.

Seelow nun in Unterzahl und die Konfusion nahm ihren Lauf. Gleich nach dem Anstoß pfeift der Schiedsrichter eine Abwehraktion von Ronny Dittmann ab und es hätte eigentlich mit Freistoß für Seelow weitergehen müssen. Der Seelower Spieler dribbelt aber hinter den verdutzten Neuenhagenern einfach ein, passt in die Mitte und dort erzielt der völlig blank stehende Stürmer das 1:1.

Nennen wir es einfach ausgleichende Gerechtigkeit, beide Treffer waren stark diskussionswürdig!

Wiederum im direkten Gegenzug hatten unsere Altinternationalen Pech als Enrico Butter nur den Pfosten traf. Das wäre eine Antwort gewesen…

Der nächste Treffer gelang dann aber erneut den Seelowern. Nach Neuenhagener Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konterten die Seelower und trafen sehenswert zum 1:2 rechts in den Winkel.

Unsere Rot-Weißen behielten aber auch jetzt, trotz anhaltend schwindender Zeit, die Nerven und spielten ruhig weiter. Knapp eine Minute vor dem Ende dann auch der verdiente Lohn, Janko Schulz spielt nach rechts auf Manuel Peschel, der leitet direkt auf Enrico Butter weiter und der Goalgetter trifft zum viel umjubelten 2:2 Endstand!

 

Nun musste das 9m-Schießen über die Finalteilnahme entscheiden….

 

Seelow begann und erzielte mit etwas Glück das 2:3, Sven Mittag ahnte die Ecke, der stramme Schuss rutschte ihm aber noch durch. Danach hatte Pierre Sauer die Möglichkeit zum Ausgleich, der Seelower Keeper parierte den Schuss aufs rechte Eck aber.

Bei nur 3 Schützen je Team stand Neuenhagen jetzt schon ordentlich unter Druck!

Zum Glück war Sven Mittag beim zweiten Seelower Schützen erneut in der richtigen Ecke und konnte den Schuss diesmal auch abwehren. Janko Schulz erzielte daraufhin souverän den 3:3 Ausgleich. Als der Neuenhagener Schlussmann danach auch den 3. Seelower Neunmeter parierte lastete der Druck auf Ronny Dittmanns Schultern.

Und der etatmäßige Elfmeterschütze auf dem Großfeld blieb auch in der Halle eiskalt und traf zum 4:3 in den linken Winkel! FINALE!!!

 

Im Finale wartete mit den Preußen Frankfurt nun der andere Gruppensieger und Vorjahresfinalist auf unsere Rot-Weißen. Die Preußen gewannen ihr Halbfinale gegen den Müllroser SV deutlich mit 4:0.

 

Das Endspiel begannen unsere Altinternationalen konzentriert und druckvoll. Die 1:0 Führung erzielte Enrico Butter, sein Schuss aus der zweiten Reihe wurde unhaltbar abgefälscht.

Danach hatten die Rot-Weißen noch einige sehr gute Chancen, konnten allerdings keine davon in zählbares ummünzen. In den letzten zwei Minuten erhöhten dann auch die Preußen noch einmal die Schlagzahl und so blieb es bis zum Ende spannend. Einen Schuss musste Sven Mittag noch parieren ehe die erlösende Schlusssirene ertönte!

 

Gleich bei ihrer ersten Turnierteilnahme verlassen unsere Rot-Weißen also als Turniersieger das Feld und werden im nächsten Jahr an gleicher Stelle als Titelverteidiger gefordert sein.

 

Für die Altinternationalen (Ü38) traten an: Sven Mittag, Enrico Butter, Janko Schulz, Ronny Dittmann, Michael Deutscher, Manuel Peschel, Christoph Lanzen und Pierre Sauer.

 

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.