F-Juniorinnen: 2. Turniersieg knapp verfehlt

F-Juniorinnen: 2. Turniersieg knapp verfehlt

U11/ E-Juniorinnen 16.01.2019

Eine Woche nach unserem ersten Turniersieg folgten wir der Einladung von Berolina Mitte, um uns mit vier weiteren Teams zu messen. Das Turnier war für den Vormittag angesetzt, musste aber vom Gastgeber kurzfristig auf den Nachmittag verschoben werden. Vielen Dank noch einmal an alle für die unkomplizierte und schnelle Umsetzung.

Aufgrund unserer breiten Aufstellung entschieden wir uns, dieses Mal mit zwei Teams anzutreten und damit all unseren Spielerinnen Spielpraxis zu ermöglichen. Berolina stellte ebenfalls zwei Mannschaften und schließlich wurde das Turnier noch durch den FFC Berlin vervollständigt. Veranschlagt wurden 14 Minuten Spielzeit, jeder gegen jeden. Dieses Mal mussten unsere Mädchen mit einem nur 5-minütigen Warmmachen quasi kalt starten.

Für Team Weiß traten Sashi im Tor, Leylani und Pauli im Angriff und Jolina, Matilda sowie Smilla in der Verteidigung an, wobei Smilla ihr Turnierdebüt gab. In den roten Jerseys spielten Flo im Tor, Anna und Mira im Sturm und Lara, Paula sowie Sashi in der Abwehr. Sashi durfte hierbei in einer Doppelrolle für beide Teams auflaufen. Julia, Paulis Mama, unterstützte dieses Mal Trainer Daniel und coachte das weiße Team. Vielen Dank dafür.

Die Grundausrichtung für Team Rot war etwas defensiver, wobei unsere Mädchen trotzdem immer Richtung gegnerisches Tor agierten und mit zahlreichen schnellen Gegenstößen wiederholt für Gefahr sorgten. Im ersten Spiel gegen den FFC Berlin zeigten sie von Beginn an, dass sie heute auch gegen die anderen Mannschaften mithalten wollten. Beide Teams schenkten sich in dieser Partie nichts, die Laufbereitschaft war offensiv wie auch defensiv enorm. Flo zeigte sich als starker Rückhalt und konnte sich im weiteren Spielgeschehen mit glänzenden Paraden auszeichnen. Das Spiel endete schließlich mit einem 0:0 Unentschieden, was ein super Turniereinstand für Team Rot war und gegen den FFC als Erfolg gewertet werden kann.

Danach spielten unsere beiden Teams gegeneinander. Auch hier sah es lange nach einem Unentschieden aus, bis Leylani für Team Weiß ihre gegnerische Torhüterin Flo das erste Mal überwand und den 1:0 Siegtreffer erzielte. Kurz vor Schluss hatte Anna sogar noch das Unentschieden auf dem Fuß. Trotz dieser knappen Niederlage konnten die Mädchen von Team Rot aus diesem Spiel viel mitnehmen.

Im dritten Spiel trafen unsere Mädchen von Team Rot auf Berolina Mitte blau, den späteren Turniersieger. Auch hier hielten wir lange stark dagegen und Berolina fand kein Mittel uns zu überwinden. Erst als die Mädchen selbst unbedingt ein Tor schießen wollten und etwas zu offensiv agierten, nutzten die starken Gegnerinnen zwei Konter eiskalt aus und ließen Flo in Überzahl keine Chance. Am Ende siegte Berolina knapp mit 2:0. Aber auch hier zeigte sich, dass man sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen stärkere Gegnerinnen nicht verstecken muss.

Für das letzte Spiel gegen Berolina weiß hatten sich unsere Mädchen von Team Rot mindestens ein Tor vorgenommen und wollten den 4. Platz verteidigen. Paula und Lara schalteten sich sehr häufig offensiv mit ein und unterstützten Anna im Angriffsspiel. Dabei erspielten sie sich zahlreiche Torchancen, die aber noch vom Torwart oder dem Pfosten entschärft werden konnten. Mira und Anna halfen immer wieder defensiv mit aus, sodass die Gegnerinnen selbst gar nicht so viele Möglichkeiten bekamen. Sashi, die heute für beide Mannschaften mit auf dem Platz stand, übernahm an dieser Stelle die Rolle von Flo. Sie war vorne wie hinten anzutreffen und nutzte die Chance, viel Spielpraxis zu sammeln. Zum Schluss blieb es ebenso bei einem 0:0 Unentschieden, was unserem Team Rot den 4. Platz sicherte.

Team Weiß begann gegen Berolina Mitte blau und wurde direkt auf dem falschen Fuß erwischt. Durch den schnellen Belag in der Halle verunsichert, ließen sie den Gegnerinnen zu viel Platz und lagen auf einmal 2:0 hinten. Danach fanden unsere Mädchen aber langsam ins Spiel und konnten einige Chancen herausholen, aber ohne Erfolg. Am Ende blieb es beim 2:0 Endstand.

Im nächsten Spiel kam es zum internen Aufeinandertreffen unserer beiden Teams. Dieses Mal gingen die Mädchen von Team Weiß sogleich konzentriert ans Werk. Das Mittelfeld wurde schnell überbrückt, Team Rot bekam aber immer noch ein Bein zwischen den Ball. Nach einer schnellen Aktion über Pauli erzielte Leylani den Führungstreffer zum 1:0. Leider konnten sie nicht weiter nachlegen, so dass es bei diesem 1:0 Endstand blieb.

Berolina Mitte Weiß wartete im nächsten Spiel auf unser Team Weiß. Die Gegnerinnen wurden nach dem Anpfiff auch sofort von unseren Mädels attackiert. Jolina und Pauli hatten hier die größten Chancen. Matilda arbeitete souverän als Libero und ließ, wie auch in den drei letzten Spielen, kaum gegnerische Chancen zu. Außerdem zeigte sich Sashi wieder als sicherer Rückhalt im Tor. Als die Neuenhagener Trainer wegen der ausgelassenen Chancen schon am verzweifeln waren, rettete uns ein Eigentor der Bero Mädchen. Glücklicherweise folgte schnell der Abpfiff und sicherte uns den verdienten Sieg.

Zum Abschluss wartete letztlich noch der FFC Berlin, gegen den es nun um den 2. Tabellenplatz ging. Unsere Mädchen von Team Weiß gingen hoch motiviert in dieses Spiel, auch weil ihre Familien sie, wie auch bei allen Spielen zuvor, frenetisch anfeuerten und nach vorne trieben. Der Pfosten stand uns erneut, wie schon im ganzen Turnierverlauf, im Weg. Nach einem Gedränge vor dem gegnerischen Strafraum setzte Smilla am konsequentesten nach und konnte den Ball über die Linie drücken. Den zweiten Treffer erzielte daraufhin Leylani, nachdem Smilla und Jolina durch ihre prima Defensivarbeit Platz für einen Konter schaffen konnten. Damit endete dieses Spiel 2:0 für uns. Am Ende mussten wir uns dieses Mal knapp mit dem zweiten Platz begnügen.

Alle Neuenhagener Spielerinnen konnten sich in den Partien entweder in Einzelaktionen, durch starkes Pressing oder durch vereinzelte Passstaffetten mehrere Torchancen erarbeiten, die sich für Team Rot leider noch nicht in Tore umsetzen ließen. Dafür, dass beide Mannschaften ohne Auswechselspielerinnen antraten, war das eine mehr als beachtliche Leistung. Mädels, ihr könnt sehr stolz auf euch sein. Bleibt weiterhin so fleißig im Training, dann werdet ihr eure Chancen in Zukunft auch verwerten können.

D.W.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.