Unnötig knapp gewonnen

Unnötig knapp gewonnen

U13/ D-Juniorinnen 03.12.2019

Letztes Hinrundenspiel der D-Juniorinnen

Zum letzten Spiel der Hinrunde begrüßten wir heute die Mädchen aus Storkow. Eigentlich sollte diese Begegnung bereits im September stattfinden, aber wegen unseres Trainingslagers wurde es auf den heutigen Tag verschoben. Im Nachhinein betrachtet war dieser Umstand für uns sogar positiv: Nach unserem letzten Spiel mit der aus meiner Sicht unnötigen Niederlage hatten wir heute die Chance, eine positive Reaktion zu zeigen und uns mit einem Sieg in die Winterpause zu verabschieden. Außerdem – und auch das sah ich als Vorteil an – konnten wir heute einmal auf dem Platz spielen, auf dem wir sonst immer trainieren. Das alles und der Umstand, dass wir alle Spielerinnen außer Alina zur Verfügung hatten stimmte mich positiv. In der Anfangsformation standen: Elli im Tor, Frida, Zoe, Finja und Marie in der Viererkette und vorn Sontje, Greta und Hanni. Mit Anna, Francis und Pauli warteten draußen gleich drei Mädchen auf ihren Einsatz.

Erste Halbzeit: Vom Anpfiff an spielte sich das Geschehen in der Storkower Hälfte ab. Über sicheres Passspiel und schnelle Kombinationen setzten wir die Gegnerinnen unter Druck. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis wir in Führung gehen würden. Über die linke Seite mit Finja und Sontje starteten wir immer wieder bis zur Grundlinie durch. Aber der letzte Pass war dann doch zu ungenau oder es fehlte die Anspielstation in der Mitte. Wir erspielten uns eine Vielzahl von Ecken, die von Greta gut getreten wurden, aber in der Mitte dann leider wirkungslos verpufften. Die Storkowerinnen kamen in dieser Zeit nur selten in unsere Hälfte und wenn, dann waren Frida, Marie, Zoe oder Finja zur Stelle und bereinigten die Situation.

Fridas Abstöße waren heute nicht so gefährlich, aber dafür spielte sie aus dem Spiel heraus gute Pässe nach vorn. Sie schaltete sich auch ein ums andere Mal mit in den Angriff ein. Ein schöner Pass durch die Mitte auf Greta konnte aber von dieser nicht erfolgreich verwertet werden. Auf der linken Seite versuchte Finja heute des öfteren wieder ein Solo. Sie tanzte einige Gegnerinnen aus, blieb aber dann im Abschluss glücklos. Das wird schon wieder! Wir mussten bis zur 12. Minute warten, in der Sontje schließlich eine Aktion im Strafraum ausnutzen konnte und den Ball zum 1:0 für uns im Tor unterbrachte. Nach diesem Treffer hatten wir noch einige Chancen (durch Hanni, Anna und Greta), das Ergebnis für uns auszubauen. Aber es war wie in den Spielen davor: viele gute Aktionen, leider ohne Belohnung. In dieser Phase hatten wir bereits einmal durchgewechselt und die Mädchen fügten sich gut ein. Pauli auf links, Anna auf rechts und Francis für Marie zeigten, dass sie mitspielen und Chancen für uns erarbeiten können.

Doch ebenfalls in dieser Phase passierte es dann. Ein langer Ball von Storkow auf deren Nummer 11 … und diese traf platziert ins Eck zum 1:1 in der 29. Minute. Es blieb keine Chance für Elli.

Zweite Halbzeit: Mit neuem Elan versuchten wir, die Sache wieder gerade zu biegen. Hanni hatte jetzt ihre stärkste Phase und startete immer wieder – von Marie oder Francis in Szene gesetzt – auf der rechten Seite durch und drang in den Strafraum ein. Noch fehlte ihr das Quentchen Glück; sie traf zweimal den Pfosten. Auch die anderen versuchten es (Pauli: Latte, Sontje: Pfosten) aber es war wie verhext. Auch Greta probierte es immer wieder, aber zu oft treffen wir in der Offensive die falschen Entscheidungen: ein Abspiel wo man schießen könnte, ein Schuss wo man abspielen könnte, noch ein Dribbling statt des Abschlusses. Daran müssen wir arbeiten.

In dieser Zeit hatte sich unsere defensive Mitte mit Frida und Zoe eingespielt und den Gegnerinnen gelang nach vorn nicht sehr viel. Die Abwehr um Elli stand sicher. Kurz vor dem Ende konnten wir mit Hanni dann doch noch alle jubeln, als sie in der 55. Minute den Ball im langen Eck unterbringen konnte. Das war das lang ersehnte 2:1, bei dem es auch bis zum Schluss bleiben sollte. Kurz vor dem Abpfiff gab es für uns noch eine Schrecksekunde, als Zoe den Ball aus kurzer Entfernung ins Gesicht bekam, aber da ist sie hart im Nehmen. Sie spielte einfach weiter. Klasse!

Mit diesem Spiel beschließen wir die Hinrunde auf dem fünften Platz, punktgleich mit Ludwigsfelde und nur einen Punkt hinter dem Drittplatzierten Mahlow/Blankenfelde. Weiter so und Glückwunsch!

WK

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.