Gastronomie

Gastronomie

Treffpunkt der Fußballer war in den 1920iger und 1930iger Jahren die Gaststätte „Grabow“ in der ehemaligen Bahnhofstraße Neuenhagens – der heutigen Ernst-Thälmann-Straße.

In den 1950iger Jahren bilden das „Volkshaus“ Neuenhagen, das spätere Bürgerhaus in Bahnhofsnähe, sowie die HO-Gaststätte „Hubertus-Klause“ in der Fichtestraße die Mittelpunkte des Vereinslebens der Fußballer.

y scannen0023 y scannen0031 y scannen0033

In den Jahren zwischen 1976 und 1979 erfolgte der Anbau der Sportgaststätte an das Vereinsgebäude auf dem Jahnsportplatz. Im April 1979 wird die Sportlerklause nach dreijähriger Bauzeit eingeweiht. Der erste Ausschank obliegt Sportkameraden Horst Schlosser, der später auch als Platzwart tätig ist.

Zuletzt trug die Sportgaststätte den Namen "Elfmeterpunkt". Ihr Inhaber war der Neuenhagener Gastwirt Franz Plank. Etwa 60 Personen fanden hier Platz, wobei der Gastraum durch eine Schiebetür in zwei Räume unterteilt werden konnte.

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse und des Bedarfes an zusätzlichen Kabinen wurde die Sportgaststätte zum großen Bedauern der Fußballer zum Ende des Jahres 2016 geschlossen. In den Räumlichkeiten sollen neue Kabinen und Sanitärräume entstehen. Auch soll es in verkleinerter Form wieder eine Möglichkeit zur gastronomischen Versorgung geben.

Bis es soweit ist, übernimmt der Verein in Eigenregie den Ausschank. Auf jeden Fall während der Heimspiele der 1.Männermannschaft, sowie bei anderen ausgewählten Events.