Sieg vor dem Lock-Down

Sieg vor dem Lock-Down

U13/ D-Juniorinnen 07.11.2020

Unser Heimspiel gegen die uns seit Jahren in der Liga begleitenden Mädchen aus Ludwigsfelde fand am 31. Oktober 2020 statt. Wir waren gewarnt: Alle bisherigen Spiele waren vom Ergebnis immer knapp. Das hieß für uns also volle Konzentration. Außerdem wussten wir, dass es leider unser letztes Spiel für mindestens vier Wochen sein würde. Deshalb war die Motivation sehr groß, unseren zweiten Tabellenplatz gegen die nur um einen Punkt hinter uns liegenden Potsdamerinnen zu verteidigen. Zum Kader gehörten heute Elli, Marie, Greta Da., Finja, Sontje, Greta Du., Kylie, Hanni, Ashley, Madga, Lilly, und Alina.

Erste Halbzeit

Wie gewohnt zogen wir von Anfang an unser Spiel über die Außenspielerinnen Kylie und Sontje auf. In der Mitte wirbelten Hanni und Greta Du. die Abwehr der Gegnerinnen durcheinander. Schon in den ersten Minuten hatten wir wieder unsere Torchancen. Bei den Abstößen des Gegners stellten wir alle Anspielstationen zu und zwangen sie so zu Fehlern. Leider sprang bei diesen Aktionen noch nichts Zählbares für uns heraus. So drückten wir die Ludwigsfelderinnen in ihre Spielhälfte und erhöhten den Druck. In der Folgezeit hatten wir dann auch einige Eckstöße, die von Greta Du. gefährlich vor das gegnerische Tor geschlagen wurden. Bei der dritten oder vierten Ecke hielt Hanni ihren Kopf hin und wurde mit ihrem 19. Saisontor belohnt. Den Ball setzte sie schön unter die Latte.

So hätte es weitergehen können – ging es aber erst einmal nicht. Bereits zwei Minuten später stand es 1:1. Bei einem der seltenen Angriffe von Ludwigsfelde sprang der Ball einer unserer Spielerinnen an die Hand und der Schiedsrichter entschied auf Freistoß. Den ersten Versuch konnten unsere Mädchen noch klären, aber der Nachschuss landete dann in unserem Tor. Unsere Abwehr um Greta Da., Marie und Finja hatte bis dahin ihre Aufgabe sehr gut erfüllt, aber jetzt mussten wir aufpassen und dem Gegner zeigen, wer hier den Sieg mehr wollte. Und dass taten wir auch. Vier Minuten später trat Greta Du. wieder eine Ecke direkt vor das Tor von Ludwigsfelde und vom Bein einer Gegnerin sprang der Ball unhaltbar zum 2:1 ins Tor. Jetzt fielen die Tore im Minutentakt. Unsere Offensive kombinierte sich durch die gegnerischen Reihen. Greta Du. spielte einen schönen Pass durch die Mitte auf Sontje und die ließ der Torfrau keine Chance (3:1). Damit krönte sie ihre starke Leistung.

Kurz darauf wieder ein Freistoß für Ludwigsfelde und wieder ist der Ball im Tor. Was war passiert? Der erste Schuss wurde wieder von uns geblockt und alle Spielerinnen gingen in die Vorwärtsbewegung. Dabei übersahen sie eine Spielerin aus Ludwigsfelde im Strafraum. Den Nachschuss spielte Ludwigsfelde dann sauber auf diese Spielerin und diese ließ Elli keine Chance (3:2). Aus dem Spiel heraus war unsere Abwehr einfach nicht zu bezwingen. Doch unsere Antwort folgte promt. Greta Du. erzielte nach einem schönen Zuspiel von Hanni das 4:2. Geta Du. war bis dahin an allen Toren von uns beteiligt, stark! Danach wurde es etwas ruhiger und die Trainer wechselten etwas durch. Alina kam für Kylie und Magda für Marie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schlug dann Hanni noch einmal zu und erzielte nach schönem Querpass von Sontje ihr zweites Tor in diesem Spiel. Damit kommt sie in sechs Spielen auf sagenhafte 20 Tore. Dann Pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Zweite Halbzeit

In den zweiten 30 Minuten passierte nicht mehr ganz so viel. Das Spiel plätscherte so dahin. Ashley kam für Greta Da. und Lilly für Hanni. Als Marie wieder eingewechselt wurde, rückte Finja vor ins Mittelfeld und dribbelte sich ein ums andere mal durch die Gegnerinnen durch – leider ohne Torerfolg. In dieser Phase kam es zu einigen überhasteten Aktionen unserer Spielerinnen. Sie schlugen den Ball ohne Gegnerdruck einfach nach vorn. Der Grund dafür war wohl eine Ansage vom Trainer in der Pause. Er hatte den Spielerinnen der Abwehr gesagt, sie sollten den Ball in gefährlichen Situationen auch mal kompromisslos wegschlagen und dass taten sie jetzt. Nach einer lautstarken Korrektur durch den Trainer wurde auch wieder schöner Fußball gespielt und wir kamen wieder zu Torchancen. Eine davon nutzte Alina mit einem sehenswerten Heber über die Torfrau zum 6:2. Kurz vor dem Ende war auch endlich mal Kylie dran: Mit einem harten Schuß, den die Torfrau über ihre Hände rutschen lassen musste, erzielte sie ihr erstes Tor für uns. Als der Schiedsrichter dann abpfiff, hieß es 7:2. Wir hatten unseren zweiten Platz in der Tabelle behauptet.

Fazit

  • Fünf Siege und ein Unentschieden sind eine klasse Leistung! Schade dass jetzt der Lock-Down kommt.
  • Nie die Gegnerinnen aus den Augen lassen!
  • Wir dürfen nicht nachlassen, weiter für den Erfolg zu trainieren. Im Lock-Down muss jeder für sich weitertrainieren (siehe Trainingsplan).
  • Alle Spielerinnen sind ein wertvoller Teil dieser Mannschaft.

Gratulation vom Trainerteam an alle Mädchen!

PS: Wenn es im Dezember hoffentlich weitergeht, spielen wir noch zwei Mal gegen Potsdam.

WK

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.