C4♀ - Niederlage gegen den RSV Eintracht

C4♀ - Niederlage gegen den RSV Eintracht

U15/ C4-Juniorinnen 29.03.2022

Nach dem vergangenen siegreichen Wochenende wartete am Sonnabend mit dem RSV Eintracht eine schwere Heimaufgabe auf unsere C4-Juniorinnen. Das Hinspiel hatten wir deutlich verloren, also mussten wir uns auf eine anstrengende Partie einstellen. Der Jahnsportplatz präsentierte sich, ganz entgegen den vorangegangenen Tagen, bedeckt und windig. Das entsprach aber ziemlich genau unserer Gemütslage. Konnten wir uns vorige Woche noch über 12 einsatzfähige Spielerinnen freuen, fehlten diesmal mit Naja, Greta, Pauli, Josi, Elli und Marie gleich 6 Mädels.

Die Erwartungen von Trainer Wolfgang Kieschke an das Spiel waren deshalb nicht sehr hoch: „Heute wäre ich mit einem Punkt hochzufrieden. Wir wollen versuchen, aus einer kompakten Abwehr heraus, den einen oder anderen Angriff erfolgreich nach vorne zu tragen“, erklärte er vor dem Anpfiff.

Deshalb stellte er die Mannschaft etwas um und wir begannen mit Alina im Tor, Magda, Fabi und Fine in der Abwehr, Lisa, Julia, Sontje und Lilly im Mittelfeld und Kylie im Sturm. Als Ergänzungsspielerin half wieder einmal Lucie von den D-Juniorinnen aus. In dieser Formation hatten wir diese Saison überhaupt noch nicht gespielt und für die Zuschauer stellte sich die Frage, ob die Taktik aufgehen würde.

Die Antwort lautete zunächst: Ja. Mit Beginn der Begegnung entwickelte sich ein ausgeglichenes, verteiltes Spiel ohne große Chancen. Es gelang unserer neuformierten Abwehr am Anfang gut, die Gegnerinnen vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Im Mittelfeld ordnete Sontje unser Spiel und wir konnten eigene Angriffe inszenieren. Die erste wirkliche Möglichkeit des Spiels ergab sich in der 11. Minute, als Kylie beherzt abzog und ihr Schuss nur mit Mühe von der gegnerischen Torfrau über die Latte gelenkt werden konnte. Im Anschluss hatte auch der RSV in der 14. Minute seine erste große Chance, aber die Angreiferin setzte den Ball, völlig freistehend, knapp über das Tor. Nur eine Minute später waren wir wieder am Zug: Sontje spielte einen feinen Pass auf Kylie, aber die Torfrau des RSV war aufmerksam, kam aus ihrem Tor heraus und erreichte den Ball eine Winzigkeit vor Kylie.

In der Folge blieb die Partie recht ereignisarm. In der 24. Minute erkannte man deutlich, dass unsere Abwehr nicht eingespielt war. Nach einem weiten Ball fehlte die Abstimmung, Alina kam etwas zögerlich aus ihrem Tor, wurde überspielt und verhinderte danach mit einer artistischen Parade, dass der Ball ins Tor trudelte. Die anschließende Ecke brachte dann aber die Führung für unsere Gäste. Der Ball rutschte irgendwie bis zum zweiten Pfosten durch und wurde von dort ins Tor gestochert. Ein sehr unglücklicher Gegentreffer, denn unsere Mannschaft hatte ihre Sache bis dahin recht gut gemacht. Wir wollten schnell antworten. Sontjes Freistoß in der 27. Minute geriet, aus aussichtsreicher Position, etwas zu zentral und konnte von der gegnerischen Torhüterin entschärft werden.

Bis zur Pause gab es auf jeder Seite noch eine Chance. In der 35. Spielminute ging Lisa, verfolgt von 4 Gegnerinnen, auf das RSV-Tor zu. In allerletzter Sekunde konnte ihr der Ball noch vom Fuß gespitzelt werden. Nach der darauf folgenden Ecke spielten die RSV-Mädels einen Konter sehr gut aus, einzig der Abschluss verfehlte sein Ziel knapp. So ging es mit einem 0:1 in die Kabinen.

Es passte zu diesem grauen, windigen Tag, dass Sontje sich bei einem Presschlag in der ersten Halbzeit verletzt hatte und nicht mehr weitermachen konnte. So fehlte uns die fußballerisch beste Spielerin für die zweiten 35 Minuten und auch Wechselmöglichkeiten hatten wir nicht mehr. Mit zunehmender Spielzeit wurden wir immer mehr in unsere eigene Hälfte gedrückt. Die Mannschaft des RSV war nun deutlich überlegen, es gelang uns kaum noch, eigene erfolgversprechende Angriffe zu starten. Unserer Mannschaft gelang es, viele Möglichkeiten der Gegnerinnen zu vereiteln. In der 64. Minute waren unsere Spielerinnen dann allerdings machtlos, ein schöner Spielzug des RSV wurde zum 0:2 Endstand abgeschlossen.

Fazit: Die Zuschauer bekamen keinen fußballerischen Leckerbissen geboten. Wir haben alles in allem verdient 0:2 verloren. Nach einer guten ersten Hälfte machte sich, mit zunehmender Spieldauer, unsere dünne Personaldecke und fehlende Erfahrung bemerkbar.

Nun gilt es, die Partie schnell abzuhaken und den Blick nach vorne zu richten. Wir hoffen, dass wir mit größerer Mannschaftsstärke am 03.04. zur zweiten Mannschaft von Turbine Potsdam reisen können.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.