C4♀ - Keine Punkte gegen Turbine Potsdam

C4♀ - Keine Punkte gegen Turbine Potsdam

U15/ C4-Juniorinnen 07.04.2022

Am ersten Aprilsonntag machte sich unsere Mannschaft nach Potsdam auf, um ihr Punktspiel gegen Turbine Potsdam zu absolvieren. Die zahlreich mitgereisten Eltern erwarteten bei kühlem Wetter eine spannende Partie. Im Hinspiel hatten wir uns, mit der wahrscheinlich besten Saisonleistung, ein Unentschieden erkämpft, das sich damals wie ein Sieg anfühlte.

Dementsprechend hatte Trainer Wolfgang Kieschke die Mädels eingestellt: „Wir wollen heute Zählbares mitnehmen. Die Spielerinnen sollen von der ersten Sekunde an Gas geben. Wir haben endlich einmal genügend Ergänzungsspielerinnen auf der Bank und können wechseln, wenn sich jemand verausgabt hat.“

Wir begannen wie üblich mit Alina im Tor. Die Abwehr bildeten Kylie, Magda und Fine, im Mittelfeld liefen Fabi, Sontje, Naja und Lisa auf, die Sturmspitze bildete diesmal Greta. Als Ergänzungsspielerinnen standen Elli, Pauli, Julia und Lilly bereit.

Sofort mit Spielbeginn versuchte unser Team die Vorgaben des Trainers umzusetzen. Bereits in der 2. Minute kombinierten sich unsere Spielerinnen über Greta und Fabi an den gegnerischen Strafraum und holten den ersten Eckball heraus. Nach der Ausführung desselbigen ergab sich für Sontje eine Chance, ihr Abschluss wurde von der Potsdamer Torhüterin gehalten. Das war ein verheißungsvoller Auftakt, aber die Mannschaft von Turbine zeigte sofort, dass sie nicht gewillt war, uns die Punkte zu überlassen. Sie zeigte ihre spielerischen Fähigkeiten, der Ball lief gut durch die Reihen der Potsdamerinnen. So entwickelte sich ein flottes Spiel mit vielen Torgelegenheiten. Die Turbinen scheiterten in der 4. und 11. Minute an Alina, wir hingegen hatten durch Greta in der 10. Minute eine gute Möglichkeit, allein der Schuss mit der Pike ging knapp links am gegnerischen Tor vorbei.

In der 13. Spielminute wurde unsere linke Abwehrseite überlaufen und die Potsdamer Angreiferin versenkte den Ball, von rechts kommend, im kurzen Eck zum 1:0. Trotz des Rückstandes versuchten wir weiter nach vorne zu spielen. Wie bereits in den vergangenen Begegnungen gab es dabei gute Ansätze. Im Endeffekt fehlte es aber an Genauigkeit, Schnelligkeit und Entschlossenheit, um, bei den sich durchaus bietenden Chancen, einen Treffer zu erzielen. Lisas Abschluss in der 18. Minute wurde geblockt, ihr Versuch in der 25 Minute und der von Sontje in der 20. Minute wurden sichere Beute der gegnerischen Torfrau. Auf der anderen Seite gab es einige Möglichkeiten für Turbine. In der 18. Spielminute retteten Magda und Alina gemeinschaftlich, in der 28. Minute ging ein Schuss ans Außennetz und in der 31. Minute konnte unsere Abwehr einen gefährlichen Freistoß blocken. Kurz vor der Halbzeitpause waren wir defensiv zu passiv und so schlug ein strammer Rechtsschuss zum 2:0 ein. Ein ärgerlicher Gegentreffer zu einem ungünstigen Zeitpunkt.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit drückte uns Turbine immer stärker in die eigene Hälfte. Die Gegnerinnen zogen ein gutes Kombinationsspiel auf und waren nun deutlich überlegen. Es ergaben sich zahlreiche Tormöglichkeiten, die entweder vergeben oder von unserer guten Torfrau Alina vereitelt wurden. In der 41. Minute zeigte Elli eine schöne Einzelleistung, drang in den gegnerischen Strafraum ein und wurde beim Abschluss von der Abwehrspielerin geblockt. Es sollte für einige Zeit unsere einzige gute Möglichkeit der zweiten Spielhälfte bleiben. In der 47. Minute nutzte Potsdam dann die Überlegenheit zum 3:0. Anschließend waren unsere Mädels wieder aktiver und spielten sich auch das eine oder andere Mal gut in die gegnerische Hälfte. Gefährlich für das Potsdamer Tor wurde es jedoch einzig nach einem schönen Pass von Lisa in die Tiefe und einem beherzten Abschluss von Pauli. Ihr Schuss ging leider links am Potsdamer Gehäuse vorbei. In der letzten Spielminute erhöhte Potsdam noch auf 4:0.

Fazit: Punkte konnten wir nicht aus Potsdam mitnehmen. Nach gutem Beginn setzte sich letztlich das spielerisch und körperlich stärkere Team klar durch. Unsere Mannschaft muss in der ersten Saison auf dem Großfeld, nach dem sehr erfolgreichen letzten Jahr, gegen starke Gegner einiges an Lehrgeld zahlen. Die wichtigste Erkenntnis ist wohl, dass wir Fortschritte nur durch intensive und konzentrierte Trainingsarbeit erreichen werden.

Am nächsten Wochenende treten wir zum Nachholspiel gegen Falkensee an. Im Mai folgt dann der Saisonendspurt mit Partien nochmals gegen Falkensee und Babelsberg.

 

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.