E♀: 3. und 4. Platz beim eigenen Hallenturnier

E♀: 3. und 4. Platz beim eigenen Hallenturnier

U11/ E-Juniorinnen 23.02.2020

Spannung pur... und auch ein wenig Turniersieger

Am Sonntag war es endlich soweit, dass erste Highlight des Jahres 2020 stand an - unser diesjähriges Hallenturnier mit dem Motto: „berlin meets brandenburg“. Zu Gast waren 5 Teams aus Berlin und 3 aus Brandenburg, sodass wir mit unseren 2 Mannschaften in zwei Gruppen das Halbfinale und die Siegerinnen ausspielten. 73 Spielerinnen wurden von mehr als 130 Eltern, Freunden und NeuenhagnerInnen und Fans des runden Leders frenetisch angefeuert und bejubelt.

Außer Smilla, die auswärts weilte, Jayla, die ihren Geburtstag feierte und Lucie, die bis Ende März verletzungsbedingt ausfällt, waren alle an Board. Die rot-weißen Farben vertraten heute zum einen Zoe im Tor, Flo, Lara und Paula in der Abwehr und Lucy, Leylani und Pauli im Sturm. Im anderen Team stand Mira im Kasten, Jolina F., Finja und Phoebe verteidigten und Anna, Jolina S. und Zoe durften stürmen.
Jolina F.  gab ein zufriedenstellendes Spieldebüt, Zoe spielte für unsere beiden Mannschaften und Finja sowie Pauli von den D-Juniorinnen halfen uns jahrgangspassend aus. Vielen Dank.

Die Freude war zum Start riesengroß, weil die vom Autohaus Jörg O. Richter aus Hönow gesponserten neuen Trikots und die von Küchenunion, dem Küchenstudio aus Neuenhagen und den beiden Geschäftsführern Andre Kickbusch und Marc Neuer, gesponserten Trainingsanzüge rechtzeitig zum Turnier fertig wurden. Außerdem sponsorte Küchenunion einen Wanderpokal, den wir jetzt jedes Jahr neu ausspielen werden. Ein herzlicher Dank gilt ebenso unserem dritten Sponsor Haustechnik Rachuj, der uns seit mehr als 3 Jahren zur Seite steht und die Mädchen kürzlich erst mit einem neuen Satz Zipper eindeckte. Wir hoffen auf eine weiterhin tolle Zusammenarbeit mit den Dreien.

Nun kommen wir zum Spielgeschehen. In der Gruppe Berlin trafen der Berliner TSC, Borussia Pankow, FFC Berlin I und III sowie der Friedrichshagener SV aufeinander. In der Gruppe Brandenburg spielten SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen, SG Südstern Senzig, Storkower Sport Club und unsere beiden Teams der SG Rot-Weiß Neuenhagen den Gruppensieg aus.

In der Berliner Gruppe setzte sich der FFC Berlin I erwartungsgemäß als Gruppensieger durch. Dahinter errang nach insgesamt äußert knappen Partien der Berliner TSC den für das Halbfinale benötigten 2. Platz. Anna, Pauli und Flo halfen den nicht vollzählig angetretenen Berlinerinnen aus und trugen ihren Anteil am Halbfinaleinzug bei.

In der Brandenburger Gruppe konnte unsere erste Mannschaft Platz 1 sichern, dahinter blieb es spannend bis zum letzten Spiel. Vier Unentschieden und zwei knappe 1:0 Siege in 10 Spielen der Vorrunde sind der Beleg für eine sonst ausgeglichene Gruppe. Neuenhagen II war vor ihrem letzten Spiel auf Schützenhilfe der 1. Mannschaft angewiesen und musste selbst gewinnen, um noch das Halbfinale zu erreichen. Gleich in der ersten Minute wurde durch Anna der Grundstein gelegt. Schlussendlich gewannen sie 2:0 gegen Südstern Senzig. Neuenhagen I spielte danach gegen den direkten Konkurrenten um den Halbfinalplatz und mussten mit 4 Toren Vorsprung gewinnen. Nach einem schnellen 1:0 für unsere Mädchen folgte postwendend der Anschlusstreffer der Storkowerinnen. Also wieder 4 Tore. Frenetisch angefeuert von ihren Mannschaftskameradinnen erhöhten sie weiter den Druck und konnten auf 4:1 erhöhen. Nur noch ein Tor und unsere beiden Teams würden im Halbfinale stehen. Die Spannung war förmlich zu spüren und die Mädchen standen unter Strom. Kurz vor Spielende erzielten sie das erlösende 5:1, dann kam der Pfiff und die Freude war riesig.

Im Halbfinale standen sich nun Neuenhagen I und der Berliner TSC sowie Neuenhagen II und FFC Berlin I gegenüber. Im ersten Spiel mussten unsere Mädchen leider verletzungsbedingt auf ihre beiden Stürmerinnen Leylani und Lucy verzichten. Trotzdem konnten sie die Partie ausgeglichen gestalten. Wie es im Fußball nun mal so ist, entschied ein individueller Fehler das Spiel und sie konnten auch mit einer Schlussoffensive das Ruder nicht mehr herumreißen. Am Ende hieß es 0:1.

Im zweiten Halbfinale war der FFC Berlin I klarer Favorit. Das sichere Aufbauspiel der Gäste war eine Augenweide. Sie ließen Ball und Gegnerinnen laufen. Da wollen wir auch noch hin, war der O-Ton des Neuenhagener Trainers. Unsere Mädchen stellten sich mit Laufbereitschaft und Kampfgeist dagegen und standen anfangs nah an den Gegnerinnen. Im Laufe des Spiels setzte sich die Erfahrung der Berlinerinnen durch. Unsere Mädchen konnten immer wieder Nadelstiche setzen, scheiterten jedoch knapp vor dem Tor. Am Ende hieß es zwar 0:4, aber Trainer Daniel war mit der Vorstellung seiner Mädchen sehr zufrieden, zumal sie so noch nie zusammengespielt hatten. Somit trafen sich am Ende beide Neuenhagener Mannschaften im Spiel um Platz 3 wieder.

Die nachfolgenden Platzierungs- und Finalspiele waren sehr spannend und äußerst eng. Bis auf eine Partie, wurden sie nur mit einem Tor Unterschied entschieden. In den Platzierungsspielen ging es sogar zweimal ins 7m-Schießen, wobei die Berliner Mannschaften insgesamt etwas besser abschnitten.

Im Spiel um Platz 3 erwischte unsere II. Mannschaft den besseren Start und konnte durch Finja mit 1:0 in Führung gehen. Danach wurde der Druck des I. Teams größer und unsere aktuell besten Torschützinnen Leylani (4) und Paula (3) drehten das Spiel zum 1:2. Ein guter Turniererfolg für beide Teams. Mira wurde durch ihre Paraden zweitbeste Torhüterin des Turniers und Flo war für Trainer Daniel mannschaftsübergreifend die stärkste Spielerin. Auch alle anderen Mädchen erhielten nach dem Turnier eine sehr positive Einzelauswertung.

Am Ende stand noch das große Finale zwischen dem Berliner TSC und dem FFC Berlin I an. Ein Spiel auf Augenhöhe, indem beide Mannschaften den Sieg verdient gehabt hätten. Der TSC ging mit 1:0 in Führung und konnte das Ergebnis, trotz einer riesigen Schlussoffensive des FFC's, über die Zeit retten. Damit stand der 1. Sieger des Neuenhagener Küchenunion-Cups fest.

Großes Lob und vielen Dank ließ der Trainer vom Berliner TSC an Anna und Flo ausrichten, ohne ihre Hilfe, hätte es mit dem Turniersieg nicht geklappt. Also sind wir sogar ein bisschen mit Sieger geworden.

Zum Schluss gab es von allen Seiten ein großes Dankeschön für die wiederholt hervorragende Organisation und das großartige sowie äußerst leckere Cartering bei diesem nun zum dritten Mal durchgeführten Turnier. Vielen Dank liebe Eltern für eure Unterstützung.

D.W.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.